Herzlich Willkommen!

Ab wann ist man eigentlich "kinderreich"?

Mit dieser Frage werden wir häufig konfrontiert, wenn wir vom Verband kinderreicher Familien erzählen. Und viele sind überrascht, dass man schon ab dem dritten Kind als kinderreich gilt. 

Bei rund 400.000 in Rheinland-Pfalz lebenden Familien gehören etwa 60.000 zu den Kinderreichen, da in ihrem Haushalt drei oder mehr minderjährige Kinder leben.

Kinder groß zu ziehen, ist eine Lebensleistung, die Anerkennung und Unterstützung verdient. Dafür setzen wir uns in Zusammenarbeit mit dem KRFD-Bundesvorstand sowie den anderen Landesverbänden seit fast 10 Jahren ein. Familie soll wieder in den gesellschaftlichen Mittelpunkt rücken.

Spätestens Corona hat uns gezeigt, wie schön und wertvoll ein familiäres Miteinander ist und welch großartige Unterstützung Familien für den Zusammenhalt des gesellschaftlichen Lebens - gerade auch in Krisenzeiten - sind. 

Ganz in diesem Sinne vertreten wir die Interessen von Familien - vor allem der kinderreichen - gegenüber Öffentlichkeit, Wirtschaft und Politik. Der Verband vernetzt Mitglieder und unterstützt sie dabei, gegenseitige Hilfe zu leisten und fördert sie auch unmittelbar durch das Vergünstigungsprogramm "familie3plus".

Unternehmen, die bzgl. ihres Engagements und/oder ihrer Angebote besonders "familienfreundlich" agieren, werden durch unser FairFamily-Gütesiegel ausgezeichnet.

Seit wir im Mai 2019 in die Arbeitsgemeinschaft der Familienorganisationen Rheinland-Pfalz - kurz AGF - aufgenommen wurden, setzen wir uns gemeinsam mit den Familienverbänden der evangelischen und katholischen Kirche sowie dem Verband der alleinerziehenden Mütter und Väter für die Interessen der Familien ein.

Um bei all’ dem erfolgreich zu sein, benötigen wir "Rückenwind" und freuen uns über Ihre – auch tätige –Mitgliedschaft! Herzlich laden wir ein, dem Verband beitragsfrei beizutreten. Familien mit drei und mehr Kindern sind uns als Mitglieder, alle anderen als Fördermitglieder gerne willkommen. Für die ideelle ebenso wie die finanzielle Untertsützung sagen wir "Danke"!

Es grüßen herzlich

Lisa Vogel und Katrin Marsteller

Landesvorsitzende

Aktuelles

Einladung Mitgliederversammlung mit Vorstands- und Delegiertenwahl

Liebe Familien des Landesverbandes Rheinland-Pfalz,

am 8. November 2021 um 20.00 Uhr laden wir zur Mitgliederversammlung nach Mainz ein. Maßgeblicher Grund für die Mitgliederversammlung ist die Wahl eines neuen Vorstands, da ich meinen Vorsitz nach zehn Jahren aufgrund beruflicher Veränderungen gerne an eine/n Nachfolger/in abgeben möchte.

Unser Landesverband hat 2019 das letzte Mal vier Delegierte gewählt. Da wir mittlerweile weitere Mitglieder begrüßen durften, steht uns nun zur Entsendung der Delegierten in die Hauptversammlung eine weitere Person zu. Diese möchten wir in diesem Zusammenhang auch als Vertreter/in wählen.

Ort: Gemeindesaal der Melanchthon-Gemeinde, Beuthener Straße 39, 55131 Mainz

 

Tagesordnung der Mitgliederversammlung des LV Rheinland-Pfalz:

 

TOP 1: Begrüßung und Vorstellung der TeilnehmerInnen

TOP 2: Bericht der Landesvorsitzenden, Entlastung des Landesvorstandes

TOP 3: Wahl des Landesvorstandes Rheinland-Pfalz

TOP 4: Wahl eines neuen 5. Delegierten

TOP 5: Verschiedenes


Bitte geben Sie uns bis zum 01. November 2021 per Mail Bescheid, ob Sie an der Mitgliederversammlung teilnehmen können (rlp@kinderreiche-familien.de).

Ich freue mich auf Ihr Kommen.

 

Herzliche Grüße,

Katrin Marsteller

Weiterlesen …

Fachgespräch

Die Arbeitsgemeinschaft der Familienorganisationen Rheinland Pfalz (AGF), in der der Landesverband kinderreicher Familien Rheinland-Pfalz gegenwärtig die Federführung inne hat, lud zu einem Fachgespräch zum aktuellen Thema der schulischen Ganztagsbetreuung aus Sicht von Familien ein.

 

Weiterlesen …

Landesverband erhält zum 3. Mal den „Town & Country“-Stiftungspreis

Es war eine freudige Überraschung, die Katrin Marsteller, rheinland-pfälzische Landesvorsitzende des Verbands Kinderreicher Familien e. V., im Juli von Town & Country-Stiftungsbotschafter Carsten Beitz entgegennehmen konnte: Zum bereits dritten Mal wurde der Landesverband für sein Engagement für Mehrkindfamilien mit einem „Town & Country-Stiftungspreis“ ausgezeichnet. In diesem Jahr wurde das Projekt „REstart“ prämiert, mit welchem Jugendliche ab 12 Jahren neue Perspektiven für den Berufseinstieg bekommen sollen.

REstart entstand Ende 2020 aus dem Erleben, dass Jugendliche durch die Corona-Pandemie zunehmend unter Perspektivlosigkeit leiden – bisher sicher gedachte Berufsbilder werden zunehmend als nicht zukunftsfähig und nicht krisensicher genug empfunden. Hinzu kommt eine zunehmende Zahl von Jugendlichen, die sich in depressiven Episoden befinden. Ihnen wird bei regelmäßigen, digitalen Treffen in einem lockeren Rahmen die Möglichkeit zum Austausch gegeben, parallel erhalten sie Anregungen für eine Berufsorientierung. Zu diesen Gesprächen werden ExpertInnen aus den jeweiligen Branchen hinzugezogen, die Interesse an einem Beruf wecken sollen. Im Projekt werden auch Zweifel und Verunsicherungen besprochen, die Jugendliche derzeit aufgrund der Corona-Pandemie haben. Viele Berufsbilder werden von ihnen als nicht "krisensicher" wahrgenommen. Gleichzeitig findet Berufsorientierung aufgrund der Situation immer weniger statt; viele Praktika konnten nicht durchgeführt werden. Mit REstart wird eine neue Perspektive gegeben, direkt von zu Hause aus.

Begleitet werden die Jugendlichen von erfahrenen SozialarbeiterInnen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Aus dem Projekt ergibt sich in vielen Fällen auch höhere Motivation in der Schule: die Jugendlichen wissen wieder, warum und wofür sie lernen. Das Projekt richtet sich vor allem an Jugendliche aus schwierigen sozialen Verhältnissen, von denen viele in Familien im Sozialleistungsbezug leben. Die mit der Auszeichnung verbundene Zuwendung in Höhe von 1.000 Euro wird für die Weiterführung des Projekts bis Ende 2021 verwendet.

Der Stiftungspreis wurde bereits zum 9. Mal vergeben. Bis zu 500 Organisationen, die sich in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen einsetzen – u. a. für benachteiligte, kranke, behinderte oder gewaltgeschädigte Kinder – werden mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Die Initiatoren von „Town & Country“ setzen sich dabei zum Ziel, regional operierende Organisationen gezielt zu unterstützen und gleichzeitig die Leistung der ehrenamtlich arbeitenden Menschen anzuerkennen, ihre Ideen zu fördern und sie in ihrem Handeln weiterhin zu ermutigen.

Im LV Rheinland-Pfalz hat Mirko Schwartz am 19. Juli den Preis entgegengenommen. Dabei ist sichtlich erfreut und beglückt dieses Bild entstanden:

Übergabe

 

Wir danken allen ehrenamtlich Engagierten, Mitgliedsfamilien und SpenderInnen, die uns bei der Projektumsetzung geholfen haben.

Für den LV Rheinland-Pfalz, Katrin Marsteller

Weiterlesen …

Unterstützung für Familien in Hochwasser-Gebieten

Wir fühlen mit den Menschen, die ihr Hab und Gut in den Fluten Mitte Juli verloren haben und trauern mit all jenen, die sogar den schmerzlichen Verlust von Familienangehörigen oder Freunden und Bekannten zu beklagen haben.

Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e. V. unterstützt die vom Hochwasser betroffenen Familien und listet auf seiner Webseite Hilfsangebote, auf die wir hiermit ebenfalls gern verweisen wollen. 

Wenn Sie helfen möchten, können Sie sich hier informieren:

https://www.kinderreichefamilien.de/aktuell-nl/unterstuetzung-fuer-familien-in-hochwassergebieten.html


Für den LV RLP,

Katrin Marsteller

 

Weiterlesen …

Annika Kröller-Deutsch im Gespräch mit der Bundeskanzlerin

Mehrkindfamilien im Bürgerdialog mit der Bundeskanzlerin

Am 4. Februar 2021 sprach Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel mit Familien. Das Thema? Natürlich der kräftezehrende Alltag während des Lockdowns zwischen Homeschooling und Homeoffice.
Zur Sprache kamen auch Beobachtungen, von denen sich bislang nicht so viel lesen, hören und sehen ließ. So rückte etwa Annika Kröller-Deutsch, Mutter von fünf Kindern aus Zwickau, die Orientierungslosigkeit vieler Jugendlicher bei der Berufswahl zum Ausdruck. Manch bislang immer als „krisensicher“ geltende Job erweise sich nun als risikoreich und lasse manchen Berufswunsch platzen.
Dr. Johannes Bronisch, fünffacher Familienvater aus Berlin, verwies darauf, dass sich beim Ausfall staatlicher Institutionen und dem Herunterfahren des öffentlichen Lebens die Familien als der Anker der Stabilität erwiesen hätten – dies müsse die Politik neu wahrnehmen und entsprechend handeln.
Das Gespräch mit der Bundeskanzlerin gab den Impuls für eine vielfältige Berichterstattung in Fernsehen, Print und Social Medien. 

Weiterlesen …

Federführung in der Arbeitsgemeinschaft der Familienorganisationen Rheinland-Pfalz

Mit Beginn dieses Jahres hat unser Verband die Federführung innerhalb der AGF RLP übernommen. AGF steht für Arbeitsgemeinschaften der Familienorganisationen.

Die AGF ist ein selbstorganisierter, freiwilliger Zusammenschluss von Familienverbänden, die in Rheinland-Pfalz aktiv sind. Übergeordnetes Ziel ist   „Familiengerechtigkeit“. Familiengerechtigkeit beinhaltet gute Lebens- bedingungen für alle Familien, Wertschätzung und Akzeptanz gegenüber unterschiedlichen Familienrealitäten und aktives Eintreten für die Rechte von Eltern und Kindern. Gemeinsam verfolgt die AGF das Ziel, sich für die Verwirklichung des Grundrechtes des besonderen Schutzes aller Familien in Rheinland-Pfalz einzusetzen. Die AGF schärft die Wahrnehmung der Situation von Familien in Politik und Gesellschaft und erwartet familienbewusste Entscheidungen in allen Politikfeldern, damit es Familien besser geht.

Derzeit sind die Mitglieder der AGF

 

Weiterlesen …

ALDI Nord und ALDI SÜD erkennen digitale familie3plus-Karte an!

 

Ab sofort erkennen die Discounter ALDI Nord und ALDI SÜD die digitale familie3plus-Karte des Verbandes kinderreicher Familien Deutschland in ihren Filialen offiziell an. Damit können Mehrkindfamilien ihren erhöhten Bedarf an Lebensmitteln und Hygiene-Artikeln nachweisen und jederzeit die für ihren Haushalt üblichen Mengen einkaufen. „Wir freuen uns riesig über diese Kooperation mit ALDI und gehen damit einen maßgeblichen Schritt für unsere familie3plus -Karte zu einer echten Alltagshilfe für Mehrkindfamilien“, sagt Bundesvorsitzende Dr. Elisabeth Müller.

Nähere Infos zum digitalen Mitgliederausweis

Weiterlesen …

Weihnachten wird für Familien zur Herausforderung

In einem Schreiben an die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin sowie Familienministerin Spiegel haben wir auf die Situation der kinderreichen Familien hingewiesen. Die Auswirkungen und konkreten Ausgestaltungen der Corona-Maßnahmen stellen Familien mit drei und mehr Kindern vor zum Teil unlösbare Schwierigkeiten. 

Die vielfältigen Belastungen, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind und noch bestehen, setzen Mehrkindfamlien unter Druck: Großeinkäufe werden als Hamsterkäufe bezeichnet, Homeschooling für mehrere Kinder, die Unsicherheiten in Bezug auf den eigenen Arbeitsplatz, die Sorge um die Gesundheit der Großeltern - Familien bemühen sich sehr, die Verordnungen umzusetzen und sich immer wieder neu zu arrangieren. 

Wer in einer Familie lebt, weiß aber auch, welch entscheidende Rolle die Großeltern spielen. Und dass man Kindern gegenüber - je nach Alter - schwerlich die Ein-Kind-Regel vermitteln kann, zumal Kinder in Kindergarten und Schule oftmals eng mit mehreren bzw. verschiedenen Kindern zusammen sind.

Mit großer Sorge sehen wir daher auch den Weihnachtsfeierlichkeiten entgegen, zu denen sich traditionell die erweiterte Familie trifft. Man darf nicht unterschätzen, wie wichtig Großeltern für Kinder sind. Umgekehrt erhellt die unbeschwerte, lebensfrohe Art von Kindern und Jugendlichen - gerade auch in dieser aktuell so sorgenvollen läge - das Leben der Großeltern.

 

 

Weiterlesen …

Digitale "familie3plus - Karte" startet!

Die aktuelle Corona-Situation stellt insbesondere Mehrkindfamilien vor Schwierigkeiten: Einkäufe von Mehrkindfamilien wirken immer wie Hamsterkäufe und die gefordertenBegrenzung bei der Personenzahl im öffentlichen Raum kann große Familien schnell ratlos machen.

Ab sofort können Mitgliedsfamilien nun die Anzahl ihrer Kinder ausweisen. Der kostenfreie Wallet Pass lässt sich auf das Mobiltelefon laden und hilft in der aktuellen Situation beim Einkaufen und direkten Fragen der Ordnungshüter. 

Infos zum Mitgliedsausweis für Kinderreiche

 

Weiterlesen …

Aktive Erholung zwischen Siegerland und Westerwald

Eine Verschnaufpause vom turbulenten Familienalltag wird möglich dank einer Förderung durch die Town&Country Stiftung in Höhe von 1000 Euro für das Projekt "Familienfreizeit im Siegerland" des rheinland-pfälzischen Landesverbandes des KRFD.  Unterkunft für eine Woche finden 35 Erwachsenen und bis zu 90 Kinder und Jugendliche in der gemeinnützigen Ferienstätte „Arche Noah Marienberge“. Zwischen Siegerland und Westerwald gelegen, bestehen vielfältige Möglichkeiten aktiver Erholung: Ein weites Netz von Wanderwegen, Sport- und Spielplätze sowie ein Streichelzoo bieten Anregung und Abwechslung. In Urlaubsatmosphäre können die Familien mit professionellen SozialarbeiterInnen und Studierenden der Pädagogik schwierige Situationen in den Familien besprechen und in entspannter Atmosphäre neue Lösungen finden. „Die verschiedenen Entwicklungsphasen von Kindern, die unterschiedlichen Bedürfnisse von Groß und Klein und die unumgänglichen Erfordernisse des Alltags unter einen Hut zu bekommen, kann schwierig werden und zur Erschöpfung führen“ erklärt Annika Kröller und sagt weiter: „Wenn sich Familien mit gleichem Lebensmodell treffen, ist das lebensnah und glaubwürdig. Keiner muss sich erklären“. Town&Country Stiftungsmanagerin Anna Lungershausen zeigt sich vom Projekt überzeugt „Familien einen gemeinsamen Urlaub zu ermöglichen ist ein sehr schönes Vorhaben, das wir gerne unterstützen. Jeder braucht mal eine Auszeit“.

Weiterlesen …